Bauschuttrecycling und Bodenaufbereitung

Bodenaufbereitung

Die Bodenaufbereitung wird immer wichtiger, denn die Böden müssen immer mehr getrennt werden, damit sie auf den Bodendeponien angemommen werden. Mit dem Sieben von Böden können verunreinigte Böden gereinigt werden, indem Unrat wie Bauschutt, Äste, u.v.m. herausgesiebt werden können. Der Boden ist nach dem Sieben sauber und kann entweder deponiert werden oder soweit aufbereitet werden, dass er wieder als Mutterboden eingebracht werden kann.

Die Bodenaufbereitung findet mit einem Anbaugerät an einem Bagger statt. Das Anbaugerät besteht aus einer sich drehenden Siebtrommel. Für die Siebtrommel haben wir unterschiedliche Siebe, sodass wir in der Lage sind den Boden in verschiedenen Qualitätsstufen aufzubereiten.

Bauschuttrecycling

Bauschutt fällt im Garten- und Landschaftsbau sowie Straßen- und Tiefbau oft an. Bei einem Neubau, Abbruch oder Umbau eines Objektes lässt sich das Auftreten von Bauschutt kaum vermeiden. Beton, Klinker- und Ziegelreste, Mörtel, Fliesen, (Natur-)Steine und vieles mehr kann durch Recycling wieder verwendet werden. In Zeiten von ansteigenden Kippgebühren können nicht nur Kosten gespart werden, sondern wird zusätzlich der ökologische Fußabdruck der Baustoffe verlängert.

Unser Bauschuttrecycling erfolgt mit Hilfe eines Anbaugeräts für Bagger. Über die Hydraulikleitungen wird das Anbaugerät betrieben, sodass wir unabhängig von dritten sind und den Bauschutt nach Belieben „brechen“ können. Das daraus gewonnene Recyclingmaterial kann als Schotter wieder verwendet werden und bildet eine günstige Alternative zu dem sonst üblichen Kalksteinschotter.